PG Maria an der Sonne

Die kommende Fastenzeit wird uns, wie jede Zeit des Lebens, geschenkt, damit wir sie empfangen und gestalten. Dafür gibt es täglich viele gute Möglichkeiten. Die Gedanken und Texte dieses Fastenkalenders von Paul Weismantel laden ein, den Weg zum Ursprung allen Lebens neu zu suchen. So kann jeder persönlich für sich erfahren, wie köstlich, erfrischend, belebend und nährend die Gegenwart Gottes in meinem Alltag ist.

Die Fastenkalender liegen in den Kirchen zum Mitnehmen aus.

Bitte 1,60 € in den Opferstock werfen.

In diesem Kalender finden sich Impulse für die ganze Familie für jeden Tag dieser besonderen Zeit. Die Kalender liegen in den Kirchen aus. Bitte werfen Sie 2,50 € in den Opferstock.

Die Hospizgruppe Aschaffenburg e. V. bietet einen digitalen Gesprächskreis für Trauernde, die einen Angehörigen unter verschärften Covid 19 Bedingungen verloren haben, an. Nähere Informationen erhalten sie im angehängten Flyer.

Hospizgruppe Aschaffenburg e. V.Hospizgruppe Aschaffenburg e. V.
Hanauer Str. 21 a
63739 Aschaffenburg
Tel.: 06021 / 980055
Fax.: 06021 / 4592388
www.hospizgruppe-aschaffenburg.de

covid_Trauergruppe_B.pub.pdf

Im Frühjahr steht wieder unsere alljährliche Caritas Sammlung an.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dabei helfen könnten, den Spendenaufruf in die Häuser zu bringen und bei einem Spaziergang in die Briefkästen einwerfen.

Die Spendenaufrufe legen wir in der nächsten Woche sortiert nach Straßen in den Kirchen zum Mitnehmen und Einwerfen aus. Herzlichen Dank für alle Mithilfe.

Bei der Renovierung unserer Wallfahrtskirche ist ja die Idee entstanden, für die Restaurierung der vielen wertvollen Figuren, um Patenschaften zu bitten.

Für alle Spenden sagen wir noch einmal ein liebes „Vergelt´s Gott“ und eine Erinnerung an diese Spendenaktion findet sich jetzt hinten am Schriftenstand.

Herzlichen Dank der Firma Schreinerei Göhler für das Lasern der Namen und Texte und Herrn Matthias Kohlhepp für die schöne, gekonnte Präsentation am Schriftenstand.

PG: Sternsinger 4.230 €

Weiterhin können Sie diese Aktion über Opfertütchen oder unsere Konten der kath. Kirchenstiftungen (siehe unser Impressum) unter dem Stichwort „Sternsinger“
noch bis 2. Februar unterstützen.

Hösbach: Kirchgeld 18.102,57 €, Adveniat 3.303,99 €
Wenighösbach: Kirchgeld 2.880 €, Adveniat 260,70€

Hösbach-Bhf.: Kirchgeld 5.701€, Adveniat 601 €
Schmerlenbach: Kirchgeld 2.191 €, Adveniat 180 €

Weiterhin können Sie Ihr Kirchgeld bzw. noch eine Adveniatsspende entweder in einen Briefkasten unserer Pfarrbüros einwerfen oder über unsere Kirchenstiftungskonten mit dem Vermerk des Verwendungszwecks unterstützen.

Herzlichen Dank für alle bisher eingegangenen und noch eingehenden Spenden.

Ein neues Meßgewand gibt es nicht jeden Tag. Und auch ein 60. Geburtstag ist nichts alltägliches, noch dazu der von Pfr. Matthias Rosenberger. 

Die großen Wochenendmessfeiern halten wir in unseren großen Kirchen, so dass absehbar keine Anmeldung erforderlich ist. Die Werktagsmessen halten wir auch in unseren kleinen Pfarrkirchen und bitten auch um Verständnis, wenn kurzfristig oder unmittelbar vor den Gottesdiensten, weil ein Requiem gefeiert wird oder sonst eine besondere Messfeier ansteht, wir dann auch den Zugang beschränken müssten.

In der Regel sind die Werktagsgottesdienste so besucht, dass alle die mitfeiern wollen, auch einen Platz finden.

Samstag 18 Uhr Vorabendmesse (im Wechsel Hösbach-Bhf./Hösbach)

Sonntag 10 Uhr Eucharistiefeier (im Wechsel Hösbach-Bhf./Hösbach)

Dienstag 18 Uhr Abendmesse in Wenighösbach

Mittwoch 18 Uhr Abendmesse in Schmerlenbach

Donnerstag 18 Uhr Abendmesse in Hösbach

Freitag steht am Nachmittag für die Feier des Requiems mit Verbindung einer Beisetzung zur Verfügung.

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland werden rund um den 5. März 2021 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und (Online-) Veranstaltungen besuchen.
2021 kommt der Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu.
Auch bei uns wird diese ökumenische Andacht am Freitag, 05.03.21, um 19 Uhr in der katholischen Kirche „Zur Mutterschaft Mariens“ in Hösbach-Bhf., Eingang Beineweg, gemeinsam mit den Goldbacher und Hösbacher Pfarreien gefeiert.
Die Kirche ist groß genug um unter dem aktuellen Corona Hygiene Konzept vielen die Teilnahme zu ermöglichen.
Der katholische Frauenbund Hösbach-Bhf. / Winzenhohl wird Sie In den nächsten Wochen hier weiter über diese bevorstehende Veranstaltung informieren.

Allgemeine Informationen zum Weltgebetstag erhalten Sie hier.

Herzlichen Dank an alle Spender und Spenderinnen, sowie an Herrn und Frau Höllering und allen HelferInnen für die Durchführung der Aktion Lebkuchenverkauf zugunsten des Waisenhauses in Sonetschko. Es konnten insgesamt 430 € durch Verkauf und Spenden an den Verein Sonetschko weitergeleitet werden.

Auch für das Jahr 2021 laden wir herzlich dazu ein, an unserer Gedenksäule für die Verstorbenen entweder ein Sterbebild oder die Todesanzeige anzubringen. Wir bitten die Angehörigen bzw. Hinterbliebenen dies entweder selbst zu tun oder an den jeweiligen geistlichen Bestatter (Pfarrer, Pastoralreferent, Gemeindereferent) ein Sterbebildchen dafür weiterzugeben. So bleiben auch in dieser sichtbaren Form unsere Jahresverstorbenen mit dabei, bei der Feier unserer Gottesdienste.

… lief natürlich auch anders ab als sonst. Das Landratsamt hatte uns am 30.12.2020 „grünes Licht“ gegeben und wir durften die Aktion unter Einhaltung der bekannten Regeln durchziehen. Deshalb gibt’s heute mal ein besonders dickes Lob an alle Helfer. Jonathan Aulbach, Luis Bahmer, Robin Gehlert, Norbert Göhler, Roman Göhler, Lars Hahn, Niklas Kuhn und Nico Zang haben wunderbar mitgezogen. Auch auf die Firmen „Alexander Kneuer Malerbetrieb“, „Werner Mülltransport KG“ und den Markt Hösbach war wieder mal Verlass, denn wir durften uns deren Lastwagen für die Aktion wieder ausleihen. Ein großes Dankeschön auch an alle, die uns ihren Baum überlassen haben. Entschuldigen möchten wir uns bei den wenigen, deren Baum wir übersehen haben. Wir werden nächstes Jahr versuchen, dies zu verbessern. Alles in allem sind wir froh, dass die Christbaumaktion in dieser außergewöhnlichen Zeit gut über die Bühne gegangen ist. Nächste Woche drucken wir hier einen Bericht ab, wie wir das Geld vom letzten Jahr gespendet und was wir damit unterstützt haben. Eine gute Zeit bis dahin und bleiben Sie optimistisch!

KJG Hösbach

Unterkategorien

­