PG Maria an der Sonne

Gottesdienstordnung, Nachrichten und Informationen der Pfarreiengemeinschaft Hösbach - Maria an der Sonne

Hier die "Hösbacher Nachrichten" auch als Download zum ausdrucken: 

Nach zwei Jahren Pause können unsere MinistrantInnen dieses Jahr endlich wieder gemeinsam auf Wochenende fahren. Fast 40 MinistrantInnen unserer Pfarreiengemeinschaft fahren vom 20.-22. Mai in die Jugendherberge auf Burg Rothenfels. Nach der langen Corona-Pause ist es für viele das erste Mal überhaupt - wir freuen uns umso mehr, dass so viele mit dabei sind.

Wir wünschen unseren MinistrantInnen gute Fahrt, ein gutes Miteinander und ein schönes Wochenende auf Burg Rothenfels - und bedanken uns auch damit bei all unseren MinistrantInnen für ihren Dienst und ihren Einsatz in unseren Pfarreien!

Schön, dass es euch „Minis“ gibt!

Gottesdienstordnung, Nachrichten und Informationen der Pfarreiengemeinschaft Hösbach - Maria an der Sonne

Alle Gottesdienste können unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften wieder öffentlich gefeiert werden.

Hier die "Hösbacher Nachrichten" auch als Download zum ausdrucken: 

Hier können Sie sich Eindrücke von den Osterfeierlichkeiten in unserer Pfarreiengemeinschaft anschauen. Jetzt auch mit Bildern aus Hösbach-Bahnhof.

Liebe Wenighösbacher,

wie viele schon mitbekommen haben steht bei uns in Wenighösbach ein großes Ereignis vor der Türe. Thomas Elbert wird am 4. Juni 2022 im Würzburger Dom zum Priester geweiht und feiert einen Tag später, am Sonntag, den 5. Juni 2022 bei uns in Wenighösbach seine erste Hl. Messe, die sogenannte Primiz.

Im Anschluss daran findet rund um das Dorfgemeinschaftshaus ein Fest statt. Hierzu benötigen wir noch helfende Hände. Wir benötigen für den Aufbau am Samstag ab ca. 16 Uhr und am Sonntag zum Abbau ab ca. 17.30 Uhr Helferinnen und Helfer.

Auch für die Besetzung der Getränkeausgabe, der Kaffeebar und zum Spüldienst wird noch Personal benötigt.

Außerdem freuen wir uns über Kuchenspenden für unsere Kaffeebar. Da keine Kühlmöglichkeiten zur Verfügung stehen, bitten wir die Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker darum „Trockene Kuchen“ zu backen.

Um alles besser planen zu können, bitten wir um telefonische Anmeldung bei Lioba Bergmann unter Tel. 06021/51306. Sie nimmt die Kuchenanmeldungen sowie die Helfer für die Dienste entgegen. Gerne dürfen die Nachrichten auch auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden. Bitte dazu unbedingt den Namen und die Telefonnummer hinterlassen.

Und noch ein Aufruf! Leider ist unsere Ministranten Schar sehr geschrumpft. Sollte noch die oder der eine von den älteren Minis an diesem Tag Zeit haben würden wir uns sehr freuen, wenn eine Zusage zu dem so wichtigen Dienst für diesen Tag kommt. Bitte meldet euch hierzu bei Kerstin Bergmann unter Tel. 06021/57640.

Es wäre schön, wenn am Weihetag und der Primiz alle Dorfbewohner die Häuser mit Fahnen schmücken könnten.

Der Pfarrgemeinderat und die Kirchenverwaltung bedanken sich heute schon für die Unterstützung der Ortsbevölkerung.

Für die Fahrt zum Weihegottesdienst am Samstag, 04.06. ist ein Bus bestellt. Bitte melden Sie sich für die Mitfahrt unbedingt im Pfarrbüro Hösbach unter der Tel. 52285 an.

Der Bus fährt um 7.30 Uhr an der Milchküche in Wenighösbach ab. Zustiegsmöglichkeiten sind: "Gasthaus Ochsen", "Münchhof" und "Tiefgarage" in Hösbach. Geplante Rückfahrt ca. 14.00 Uhr. Die Kosten für die Busfahrt belaufen sich auf 15,00 € pro Person. Die Fahrtkosten werden im Bus eingesammelt. Es finden 48 Personen im Bus Platz.

Liebe Ehejubilare,

wenn Sie in diesem Jahr Ihr silbernes, goldenes, diamantenes oder eisernes Ehejubiläum feiern oder gefeiert haben, erhalten Sie in diesen Tagen eine Einladung zum „Tag der Ehejubilare“ in Würzburg.

Sie sind herzlich eingeladen, zusammen mit anderen Ehepaaren einen festlichen Dankgottesdienst zu begehen.

Wir hoffen trotz der Corona-Pandemie auf die gemeinsame Feier im Kiliansdom und bieten Ihnen dazu folgende Termine unter Einhaltung aller nötigen Hygienemaßnahmen mit anschließender Segnung an:

Für alle Ehepaare, die im Jahr 2022 silbernes Ehejubiläum feiern:

Dienstag, 28.06./Mittwoch, 29.06., Donnerstag, 30.06., jeweils 19 Uhr

Für alle Ehepaar, die im Jahr 2022 goldenes, diamantenes oder eisernes Ehejubiläum feiern:

Dienstag, 28.06./Mittwoch, 29.06./Donnerstag, 30.06., jeweils 10 Uhr und 15 Uhr.

In diesem Jahr gibt es keine gemeinsame Anreise per Bus. Aufgrund der Hygienemaßnahmen ist eine anschl. Begegnung vor dem Dom noch nicht sicher. Die Plätze im Dom müssen entsprechend der aktuellen Bestimmungen verteilt werden und sind daher begrenzt.

Anmeldung bitte bis 20.06.2022 über ein Online-Formular unter : www.kiliani.bistum-wuerzburg.de oder tel. in der Dom-Information, Tel. 0931 / 386 62 900.

 

Wenn Sie keine persönliche Einladung erhalten haben oder für Rückfragen, sind wir gerne im Pfarrbüro, Tel. 06021/52285 für Sie da.

Erster Erfahrungsbericht von Frau Sabine Deckelmann, einer der Koordinatorinnen der Nachbarschaftshilfe, zum Einsatz der Helfer und Helferinnen für die Willkommensklassen am HSG:

„Ein paar Helfer haben sich gefunden, die je nach Möglichkeit ein oder mehrmals in der Woche vormittags die Flüchtlinge in der Schule betreuen. Es handelt sich um eine bunt gemischte Gruppe aus Freiwilligen. Es sind einige Mütter von Schülern des HSG dabei, Helfer, die ich "anwerben" konnte und seit gestern auch einige Lehrkräfte.

In der Willkommensklasse geht es gar nicht speziell um Deutschunterricht, sondern um eine Betreuung der SchülerInnen.
Die Gruppe der Schüler ist stetig am Wachsen. Vor den Ferien waren es nur drei, gestern bereits 19.
Es herrscht daher ein ständiges Umstrukturieren.
Die Jugendlichen müssen sich meist erst selbst untereinander erst einmal kennenlernen.
Auch gibt es mittlerweile Veränderungen in den Freundschaften. Enge Bindungen, die bei den ersten drei SchülerInnen aufkamen, werden nun durch das Nachrücken von neuen KameradInnen gewechselt.
Einige (die meisten) sind sehr schüchtern und leise. Kein Wunder, bei dem, was sie durchmachen müssen.
Es gibt seit letzter Woche aber auch fröhliche Kinder, die der Gruppe gut tun und allen Freude bereiten.
Dann aber auch die Fälle, die einen die ganze Woche über beschäftigen: Flüchtlinge, die vor nicht all zu langer Zeit aus Afghanistan in die Ukraine geflüchtet sind und nun wieder flüchten mussten und das zusammen mit Menschen, die sie selbst noch nicht richtig verstehen.

Hilfreich ist, dass einige Jugendliche englisch gelernt haben. Das erleichtert die Kommunikation oft.
Allem Anschein nach konnten sich die SchülerInnen in der Ukraine aber zwischen russisch und englisch entscheiden. So ist es für gut ein Drittel besonders schwer mit dem Erlernen unseres Alphabets und der Schrift.
Hin und wieder ist eine Übersetzerin anwesend und erleichtert die Arbeit ein bisschen.

Aber eigentlich ist jeder "Arbeitstag" am HSG eine neue chaotische Herausforderung:
Jeder Helfer hat seine eigenen Vorstellungen über den "Unterricht",
Formulare müssen ausgefüllt werden für das Busticket, die Mensa, das zur Verfügung gestellt iPad, ...,
die Helfer kennen sich mit der vorhandenen Soft- und Hardware nicht aus,
die Helfer kennen sich untereinander nicht und sind jeden Tag anders kombiniert.
Man weiß einfach nie, was der nächste Tag bringt und wie er verläuft.

Demnächst sollen aber mehr Lehrkräfte zur Verfügung stehen und bereits gestern konnten interessierte SchülerInnen für eine Doppelstunde im Musikraum musizieren. Meiner Meinung nach hat das den 8 Kindern sehr gut getan.
Auch in Sportstunden sollen die Flüchtlinge nach Möglichkeit integriert werden.
Gestern, wie nun jeden Donnerstag, war für 4 Stunden auch eine Lehrerin anwesend. Diese wusste zwar genauso wenig wie wir Helfer, was man nun genau den Vormittag über mit den SchülerInnen macht. Wir konnten uns im Team aber schnell auf einiges einigen.
Auch war es hilfreich, dass die Lehrerin das Equipment der Schule kennt und einfach Ahnung vom Unterrichten hat.
Alles andere hat sich dann gefunden.
Die mittlerweile große Zahl an SchülerInnen kann auch in zwei Gruppen geteilt werden. Es steht ein weiterer Raum zur Verfügung.
Man kann also bei Bedarf Deutschunterricht für Anfänger und "Fortgeschrittene" anbieten.

Wenn möglich, versuchen wir so viel zu sprechen wie es geht, damit die Jugendlichen animiert werden, deutsch zu lernen und aus sich heraus zu kommen.
Angedacht ist auch, dass vielleicht andere Fächer wie zum Beispiel Mathematik oder Kunst angeboten werden.“

Herzlichen Dank den Kommunionkindern
für die Spende von ca. 1.700 €

Herzlichen Dank unseren Kommunionkindern für ihr Weitergeben und Weiterschenken. Durch ihre Spenden und ihre beiden Kollekten beim Montagsgottesdienst sind insgesamt 1709,49 € eingegangen.

Wir werden dieses Geld, wie mit den Kindern vereinbart, zur Unterstützung ukrainischer Kinder hier bei uns z. B. für Bildung, Schule und Freizeit verwenden.

Liebes „Vergelt´s Gott“!

Liebe Ehejubilare,

wenn Sie in diesem Jahr Ihr silbernes, goldenes, diamantenes oder eisernes Ehejubiläum feiern oder gefeiert haben, erhalten Sie in diesen Tagen eine Einladung zum „Tag der Ehejubilare“ in Würzburg.

Sie sind herzlich eingeladen, zusammen mit anderen Ehepaaren einen festlichen Dankgottesdienst zu begehen.

Wir hoffen trotz der Corona-Pandemie auf die gemeinsame Feier im Kiliansdom und bieten Ihnen dazu folgende Termine unter Einhaltung aller nötigen Hygienemaßnahmen mit anschließender Segnung an:

Für alle Ehepaare, die im Jahr 2022 silbernes Ehejubiläum feiern:

Dienstag, 28.06./Mittwoch, 29.06., Donnerstag, 30.06., jeweils 19 Uhr

Für alle Ehepaar, die im Jahr 2022 goldenes, diamantenes oder eisernes Ehejubiläum feiern:

Dienstag, 28.06./Mittwoch, 29.06./Donnerstag, 30.06., jeweils 10 Uhr und 15 Uhr.

In diesem Jahr gibt es keine gemeinsame Anreise per Bus. Aufgrund der Hygienemaßnahmen ist eine anschl. Begegnung vor dem Dom noch nicht sicher. Die Plätze im Dom müssen entsprechend der aktuellen Bestimmungen verteilt werden und sind daher begrenzt.

Anmeldung bitte bis 20.06.2022 über ein Online-Formular unter : www.kiliani.bistum-wuerzburg.de oder tel. in der Dom-Information, Tel. 0931 / 386 62 900.

 

Wenn Sie keine persönliche Einladung erhalten haben oder für Rückfragen, sind wir gerne im Pfarrbüro, Tel. 06021/52285 für Sie da.

Liebe Gläubige in der Pfarreiengemeinschaft Maria an der Sonne,

am 4. Juni 2022 werde ich im Würzburger Dom zum Priester geweiht. Einen Tag später am 5. Juni 2022 feiere ich in der St. Barbara Kirche in Wenighösbach meine erste Hl. Messe. Zu beiden Tagen sind Sie herzlich eingeladen! Um auch geistlich darauf einzustimmen, finden im Vorfeld in Wenighösbach drei Gottesdienste statt in denen es guter Brauch ist, dass ein befreundeter Priester des Weihekandidaten jeweils der Hl. Messe vorsteht und die Predigt hält. Die Predigten werden jeweils einen Teil meines Weihespruches „Fürchte dich nicht! Glaube nur!“ (Mk 5,36) bzw. was es in unserer heutigen Zeit bedeutet Priester zu sein thematisieren. Es handelt sich um folgenden verbleibenden  Gottesdienst:

 

Samstag 28.05.2022 – 18:00 Uhr in Wenighösbach
Eucharistiefeier mit Kaplan Bertram Ziegler, Predigt: „Glaube nur!“

Zu den Triduumsgottesdiensten, zur Priesterweihe in Würzburg und zur Primiz in Wenighösbach ergeht herzliche Einladung! 

Plakat/Flyer für die Triduumsgottesdienste

Diakon Thomas Elbert

Seit 2018 übernimmt Pfarrer Viktor Kuryk im Sommer die Urlaubsvertretung in der Pfarreiengemeinschaft Maria an der Sonne.  Pfr. Kuryk

Nach zweijähriger Pause haben unsere Firmlinge dieses Jahr am Palmsamstag wieder Ostereier verkauft. Die Jugendlichen

Unterkategorien

­